Dum di dum

Jaaaaaaa ich bin wieder hier, in meinem Revier. War nie wirklich weg, hab mich nur versteckt ^^

Naja im Moment ist mein Leben eigentlich ziemlich entspannt. Ich hab nur noch 23 TAge Zivi-Dienst, hab ne tolle Freundin und genieße gerade noch das Leben bevor dann endlich das harte Studentenleben losgeht. Wobei ich es kaum erwarten kann endlich mal Post zu bekommen, sei es von Bonn, Köln oder Brühl. Ist im Moment wie ein Überraschungsei. Man weiß, dass man eins hat, weiß aber nicht, ob eine Spielfigur drin ist oder was zu bauen. Voll spannend. Wobei ich sagen muss, dass ich die Spannung jetzt langsam aber nicht mehr ertragen kann. Ich will jetzt wissen, wie mein Leben ab April weitergeht. Bin halt ugnedulgig.

Gestern Abend war ich mit Freya und ihren Eltern in Köln in der Live Music Hall auf dem 69 Eyes Konzert. Und ich muss sagen, obwohl es so gar nicht meine Musikrichtung ist, hat es sehr viel Spaß gemacht. Die Kerle haben gerockt und die Stimmung war klasse. Danke nochmal an Freyas Eltern für die Karte =) 

Gleich beginnt für mich wieder der beschissene Teil des Wochenendes, weil ich mich für 6 Stunden in die Videothek setzen darf. Naja man bekommt Geld. Nicht die Welt, aber ok ^^. Dennoch hoffe ich, dass ich keine Nervensägen da habe, denn die kann ich heute mal so gar nicht ertragen. Also an alle, die mir aufn Sack gehen wollen: "Bleibt bitte zu Hause. Ihr könnt die FIlme morgen zurückbringen, es kostet dann auch nicht mehr!" 

Im Moment arbeite ich ja unter der Woche im Krankenhaus in Krefeld. Da ich im Krankentransportdienst bin, sehe ich viele schlimme Krankheiten und bekomme hautnah mit, wie sehr die Leute leiden. Oft denkt man dann daran, dass man ja schon viel Glück im Leben hatte, da diese Krankheiten bis jetzt an einem vorbeigezogen sind. Ich tröste sehr oft und spreche den Leuten Mut zu, aber ob das hilft?!? Ich bin kein Mensch, der nur die Arbeit in den Kranken sieht. Ich muss da mitfühlen und mich sozusagen hineinversetzen. Das liegt halt in meiner Natur. So bin ich! Ich seh das und versuche den Leuten für einen kurzen Augenblick die Gedanken der schweren Zeit wegzunehmen. Oft klappt es, manchmal nicht. Dennoch braucht man ein dickes Fell, weil es einen doch manches Mal schon bedrückt.

Nächste Woche ist Karneval und ich freue mich unendlich! Karneval ist einfach die schönste Zeit im Jahr, direkt nach Schützenfest. Dieses Jahr werde ich Pirat, Sträfling & Werwolf! Cool, was?

Naja ich versinke jetzt mal ein bisschen in die Welt des Facebooks und farme ein wenig. Also bis denne und bis demnöchst ^^

 

MAchts gut, Björn

2 Kommentare 7.2.10 12:06, kommentieren

Werbung


Hallo 2012

Ja jetzt ist es soweit. Wir alle starten in das Jahr 2010. Ist schon gruselig, oder? Die Zeit rast und rast und man denkt manchmal, man kommt nicht wirklich mit. Kaum hat man sich daran gewöhnt das Datum jetzt mit 09 zu beenden, da kommt auch schon die 10,,, also meiner Meinung nach is das alles nicht normal.

Naja zu gestern. Ich habe gestern auf der Silversterparty den Spaß meines Lebens bekommen, wirklich. Es war saulustig und meine Stimmung war geil. Ich hab getanzt wien blöder, gesungen und gesoffen. Das Schöne aber war vor allem, dass ich das erste Mal mit meinem Schatzi zusammen gefeiert habe. Solche Abende können sich liebend gerne wiederholen ^^

Meine Laune schwankt heute allerdings zwischen totaler langeweile und purem Enthusiasmus hin und her. Ich kann nicht sagen wieso, aber ich hab immer mal ne viertelstunde wo ich das Gefühl habe ich muss was tun und spring auf. Wahrscheinlich sind das die Nachwirkungen des Alkohols. ich weiß es nicht, mir auch egal...

Bin wieder weg, mir fällt nämlich absolut nicht ein, was ich noch erzählen soll. Demnach, schönes Jahr 2010 an alle

3 Kommentare 1.1.10 19:37, kommentieren

Neues Jahr, neuer Versuch

Das Jahr 2010 neigt so sicher dem Ende und wird mit einer geilen Party nochmal richtig begossen. Wie jeder auf dieser Welt erfahre auch ich in jedem Jahr sowohl Glück als auch Pech. Das Jahr 2009 war voll von Emotionen und schönen Tagen, die ich liebend gerne wiederholen würde. Doch Vergangenes ist vergangen und zukünftiges passiert noch und keiner weiß, was das Leben so für einen bereithält. Ich freue mich dieses Jahr viele Bekanntschaften geschlossen zu haben, die große Liebe gefunden zu haben, auf vielen geilen Feiern gewesen zu sein und das Leben endlich mal zu genießen. Denn das Leben ist meiner Meinung nach nicht nur dazu da zu arbeiten, zu lernen und zu schlafen, sondern um es auszukosten. Und das ist auch einer meiner Wünsche fürs nächste Jahr. So viel wie möglich mitnehmen und erfahren. Auf dass es ein spannendes und erfolgreiches Jahr wird.

Meine Vorsätze für 2010:

1. Versuche ich iwann das Rauchen aufzugeben, denn Rauchen ist langsam schon kein Genuss mehr sondern eher ein Gedvernichtungsmaschine -.-" Traurig aber wahr

2. Viel, viel Zeit mit meinem Schatzi verbringen und viele schöne Momente mit ihr erleben.

3. Auf niemanden mehr reinfallen und Leuten Glauben schenken, obwohl sie es nicht verdient haben

4. Meinen Traumjob ergattern, oder mein Studium erfolgreich beginnen

5. Alte Kontakte wieder aufleben lassen und pflegen, denn Freunde sich so verdammt wichtig

6. Allen Leuten, die Achim (oder Joachim) heißen, kräftig in den Arsch treten und jenen dann die Arbeit vor die Füße werfen. Beim Zivildienst klappt das ganz sicher Ende März, beim anderen Job? Das wird die Zeit bringen

7. Ich bin nicht mehr der Arsch für jeden!!! Auch nicht für Brandenburger, die der Meinung sind ich sei dreckig. Ihr lebt doch nur sauber, weil ihr unseren Soli-Beitrag bekommt -.-" könnte ich mich schon wieder drüber aufregen.

8. Myblog nicht so verkommen lassen ^^

9. Gesund bleiben, erfolgreich sein, Lieben und gaaaaaaaanz viel kuscheln und ganz viel düdelüp machen (Insider)

Hiermit verabschiede ich mich für dieses Jahr und denke, dass ich im nächsten Jahr wieder genau an dieser Stelle meines Schreibtisches sitzen werde, um einen Beitrag zu schreiben.

GUTEN RUTSCH INS JAHR 2010 UND RUTSCHT NICHT SO FEST ^^

1 Kommentar 31.12.09 14:59, kommentieren

^^

Ich weiß, ich bin nicht so der regelmäßige Schreiber. Dennoch versuche ich hin und wieder ein wenig meines Lebens preis zu geben.

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr euch fragt, ob all das richtig ist, was ihr bis jetzt gemacht habt. Genauso fühle ich mich. Ist es richtig, was ich mache, werde ich Erfolg haben oder werde ich scheitern? Oft liege ich deswegen nachts wach und zermater mir den Kopf. Vielleicht aus Angst, vielleicht auch aus Angst vor Enttäuschung. Am Samstag steht mein Einstellungstest an und ich bin mir nicht sicher, obn ich dem gewachsen bin. Vielleicht verlangen sie zu viel und ich trete auch noch gegen kleine Einsteins an. Wenn das eintritt mach ich mir erst gar keine Illusionen, dass ich es schaffen könnte, obwohl es im Moment nichts gibt, was ich lieber möchte. Ich will das schaffen, mir selber beweisen, dass ich nicht dumm bin und auch vieles erreichen kann. Mein Selbstbewusstsein schlät noch, kann aber jederzeit geweckt werden. 

Ansonsten ist mein Leben im Moment auf einer Glückswelle. Ich hab ne tolle Freundin, ein entspanntes Leben und auch ansonsten läuft eigentlich alles wunderbar. Demnach kann ich mich eigentlich nicht beschweren. Obwohl ich ein wenig Abwechslung auch gebrauchen könnte, zum Beispiel Hausaufgabebn :D oder ähnliches. Ich weiß das klingt verrückt, aber ich langweile mich zu tode, da mein Hirn absolut nicht beansprucht wird. Ich lerne und lerne im Moment, aber ob das schließlich auch Erfolge bringt, wird sich zeigen und ich hale euch auf dem Laufenden, wenn ich denn mal die Muße und Lust habe, was zu schreiben =)

2 Kommentare 22.11.09 21:26, kommentieren

Unglaublich

Hey...

 


Ich weiß auch nicht, wie man es schafft seine eigene Seite so im Stich zu lassen, aber ich schaffe es , so Gott will, immer und immer wieder. Ich mein seit meinem letzten Eintrag sind schon wieder über drei Monate vergangen und ich schäme mich deswegen auch ^^. Nein eigentlich nicht, denn es passiert einfach nichts spannendes in meinem kleinen, bescheidenen Leben.

Im Moment bin ich ein wenig im Chaos versunken glaube ich. Nicht nur mein Zimmer und mein PC, nein auch meine Gefühle gehen auf und ab. Totales Chaos eben. Das kann doch nicht gesund sein, oder? Immer wieder denkt man darüber nach, dass man spezielle Entscheidungen einfach falsch abgewogen hat und dass man es verbockt hat. Ob man daran im nachhinein noch was tun kann ist dann immer fraglich. In solchen Momenten wünscht man sich die zeit einfach zurückdrehen zu können, aber das ist leider nicht möglich. Das Leben soll einen prägen, aber ist das immer gut so? Das soll mir ijemand bitte einleuchtend erklären.

Aber wenn man dann Menschen um sich hat, die einen auffangen, dann ist man einfach glücklich und zufrieden. Durch dieses innere Chaos entsteht dann ein Verhalten, als wäre man gerade auf Ecstasy oder Koks.

Soll ich oder soll ich nicht? Das kann nur ich selbst entscheiden ^^...

Wird meine Zukunft so wie ich sie mir im Moment wünsche? Wir werden sehen.

Bekomme ich meine traumfrau am Ende? Das weiß zum jetzigen Zeitpunkt noch niemand.

So spielt das Leben... Die Liebe, die einen euphorisch (Drogen) macht, auf der anderen Seite aber auch zweifeln lässt, ob man überhaupt noch oder überhaupt auf Rück-Liebe hoffen kann.

Mit diesem Einblick lass ich jetzt alle, die diesen Müll lesen, alleine =)

Bye

1 Kommentar 22.9.09 22:07, kommentieren

Sooooooo

hier bin ich wieder... Ich hab endlich mal wieder die zeit und die Motivation gefunden etwas auf meinen Blog zu schreiben. In letzter Zeit bin ich ein wenig träge geworden. Naja wenn man schon gute 3 Monate keine Schule mehr hatte bleibt das nicht aus. Man kann ausschlafen, viel unternehmen, viel arbeiten etc. Da bleibt die zeit ein wenig auf der Strecke ^^..
Aber ich habe mein Abitur bestanden. Ich bin so stolz auf mich.
Noten:
Päda (Mündlich) --> 2
Deutsch (Schriftlich) --> 3+
Kunst LK --> 2-
Biologie LK --> 2-

Ich war so baff, denn ich war verdammt gut und ich muss sagen dass sich Disziplin und stetiges Lernen echt auszahlen. Als schlechteste Note im Abi ne 3+ zu haben ist verdammt geil. Das hätte ich beim besten Willen nicht gedacht. Ich geh in das Zimmer der Direktorin um mir meine Noten abzuholen und bekommen gesagt, dass ich ne 2 in Bio geschrieben habe. Ich war so baff. Ich glaube ich habe 3 mal nachgefragt ob sie sich nicht vertan hat ^^. Naja Bio war immer mein Hassfach. Ich habe es wirklich gehasst und auch oft verflucht. Deswegen war ich auch so geschockt, dass ich mal richtig was rausgehauen habe ^^
Man ich bin so stolz und beruhigt, denn viele haben ein schlechteres Abitur. Das macht mich alles glücklich, denn meine Schullaufbahn ist damit dann offziell beendet. Nie wieder St Bernhard Gymnasium. Jetzt muss ich allerdings erstmal meinen Zivildienst in den Helios Kliniken Krefeld ableisten, bevor ich Karriere machen gehe. Naja so weit ist es noch nicht. Erstmal muss ich ja Jura studieren, aber darauf freue eich mich schon riesig. Ein neuer Abschnitt. Ich bin kein Schüler mehr, sondern dann Student. Das hört sich großartig an ^^...

Bald ist Schützenfest und ich zähle nur noch die tage runter^^

2 Kommentare 13.6.09 14:37, kommentieren

Inspiration

Hey Leute,

Wisst ihr es gibt da einen Menschen in meinem Leben, der mich inspiriert. Ich hätte niemals gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber es ist so. Ich habe das Bedürfnis zu malen, was Produktives zu machen. Ob ich es durchziehe weiß ich noch nicht, aber ich werde es versuchen. Sie sagt oft, dass es im Leben auf Disziplin ankommt. Hoffnungen und Erwartungen werden sehr oft nicht erfüllt, doch sollte man an das glauben, was man kann. Und ich glaube daran, dass ich künstlerisch veranlagt, vielleicht sogar begabt bin. Doch ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das mein ganzes Leben zu tun. Vielleicht muss ich das nicht. Vielleicht kann ich es als Ventil benutzen, als Ausgleich. Auch wenn keiner meine Bilder gebruachen kann, zeigen sie dennoch mich. Sie zeigen, wer ich bin und was mich ausmacht. Und ich werde versuchen mich weiterzuentwickeln. Wie gesagt, ob ich es durchziehe und schaffe kann ich nicht sagen.

Ich werde mich also jetzt an ein Konzept sitzen. Nein, beim Malen kommt es um Gottes Willen nicht darauf an, dass man sofort seine Gefühle darlegt. Man muss einen Plan entwickeln, seine Gefühle durch Form und Farbe zeigen. Freya ist weiter als ich. Sie hat verstanden worauf es im Leben ankommt. Nicht auf Glück und auch nicht auf Hoffnung, sondern auf den Moment. Man muss alles geben und hart arbeiten, um etwas zu erreichen. Ich weiß gar nicht, wie ich ihr danken kann, dass sie mir das immer wieder sagt. 

Aber ich werde jetzt an einem Konzept arbeiten, denn nur rumsitzen erfüllt mich im Moment nicht. Ich will auch was Produktives schaffen und etwas sinnvolles machen. Aaaalso werde ich künstlerisch tätig werden. 

Danke Dir, Rockstar.

1 Kommentar 1.6.09 16:19, kommentieren